Atemschutzgeräteträgerlehrgang

Der Einsatz unter schwerem Atemschutz zählt zu den risikoreichsten Tätigkeiten im Feuerwehrwesen.

 

Gefahren wie einstürzende Decken und Wände,ein elektrischer Stromschlag,der Absturz in die Tiefe, die explosionsartige Ausweitung des Feuers (der sogenannte Flashover) oder die Versperrung des sicheren Rückzugsweges sind nur einige von vielen Gefahren, die sich im dichten Rauch vor dem Blick der Einsatzkräfte verbergen können. Eine gute Ausbildung, in der die zumeist jungen Feuerwehrleute mit den möglichen Gefahren, ihrer rechtzeitigen Erkennung, aber auch der sicheren Handhabung der Atemschutzgeräte und den Grenzen der persönlichen Schutzausrüstung vertraut gemacht werden, ist hierbei fundamental. Bei der freiwilligen Feuerwehr Selfkant ging nun wieder einmal eine solche Ausbildung, an den 19 Kameraden und 1 Kameradin der Feuerwehr Selfkant teilnahmen, zu Ende. Zulassungsvoraussetzung war die ärztlich geprüfte und attestierte körperliche Eignung jedes Lehrgangsteilnehmers, denn Atemschutzeinsätze, besonders bei der Menschenrettung, gehen nicht selten an die Grenzen der Belastbarkeit und darüber hinaus.

Die praktische Ausbildung wurde z.T. in der Übungsstrecke des Feuerschutzzentrums Erkelenz durchgeführt, während der schulische Teil im Gerätehaus Hillensberg-Süsterseel stattfand. Hier wurden den Einsatzkräften durch das Ausbilderteam um Lehrgangsleiter Georg Tholen auch die einsatztaktischen Inhalte wie das Notfall- und Hohlstrahlrohrtraining geübt. Nachdem die schriftliche Lernerfolgskontrolle erfolgte, fand die praktische Prüfungseinheit im Feuerschutzzentrum Erkelenz statt.

In naher Zukunft wartet auf die Absolventen noch der Aufenthalt in einer Wärmegewöhnungsanlage.

Die Lehrgangsabsolventen:

Marvin Schmitz, Timo Tholen, Taufik Dakkoun, Oliver van Hall, Jennifer Winzen, Jens Paulis, Clemens Hilgers, Jan Wynands, Justin Derondeau, Kai Meulenberg, Marc Thewissen, Lars Luxenburg, Henri Meuwissen, Marvin Beckers, Dario Schmetz, Ivo Hoekstra, Yannick Martinez, Jeffrey Haartmans, Bart Schielke

Zum bestandenen Atemschutzlehrgang gratulieren wir den Lehrgangsteilnehmern ganz herzlich.