Die Feuerwehr Selfkant stellt sich vor

Löscheinheit Schalbruch-Havert (Teil 2 von 4)

Im Jahr 2003 wurden die ehemaligen Löschgruppen Havert und Schalbruch zu der Löscheinheit Schabruch – Havert zusammengelegt.

Da beide Löscheinheiten zu diesem Zeitpunkt nur über zwei Tragkraftspritzenfahrzeuge verfügten, war die Einweihung des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges im Jahr 2008 ein riesen Meilenstein. Seit diesem Zeitpunkt kann sich auch die Löscheinheit Schalbruch Havert viel umfangreicher ausbilden sowie komplexere Technische -Hilfeleistungseinsätze abarbeiten. Der zweite und somit auch größte Meilenstein der jungen Löscheinheit war die Einweihung des neuen eigenen Feuerwehrhauses im Jahr 2017. Das Feuerwehrhaus liegt zentral im Ausrückbereich zwischen den Ortschaften Isenbruch, Havert und Schalbruch. Hier sind ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug sowie ein Mannschafstransportfahrzeug stationiert.

Der Löscheinheitsführer Gregor Meuwissen (HBM) kann mit seinen Stellvertretern Markus Klaßen (HBM) und George Meuwissen (UBM) auf eine altersdurchschnittlich, sehr junge Löscheinheit, mit 1 aktiven Frau sowie 36 aktiven Feuerwehrmännern im Ernstfall zurückgreifen.

Im erst Ausrückbereich der Löscheinheit liegen neben einem Kindergarten, einer Schule, der Bundesstraße B56n sowie mehreren Kreisstraßen, viele große landwirtschaftliche Gehöfte mit verschiedensten Gefahrenpotentialen. Neben dem abwehrenden Brandschutz, wird auch ein großer Wert auf den vorbeugenden Brandschutz, durch frühzeitige Brandschutzerziehung in dem Kindergarten, in der Schule usw. gelegt.

Die 9 Mitglieder der Ehrenabteilung sowie die aktiven Mitglieder der Löscheinheit tragen durch die Organisation der Martinszüge in den einzelnen Ortsteilen und die Absicherung der Umzügen an Schützenfesten, Karneval und kirchlichen Prozessionen einen großen Teil zum dörflichen Zusammenhalt bei.

Um neben dem Einsatz- und Übungsdienst die Kameradschaft zu fördern, unternimmt die Löscheinheit familiäre Aktivitäten wie zum Beispiel Radtouren und den Kameradschaftsabend.