Ehrungen

 Selfkant-Tüddern.  In einer Feierstunde im Rathaus der Gemeinde Selfkant hatte Gemeindebrandmeister Josef Dahlmanns nun die ehrenvolle Aufgabe, zehn verdiente Feuerwehrleute,

die für ihre Arbeit in Deutschlands ältester und größter Selbsthilfeorganisation „brennen“ würden, für 25 bzw. 35 Jahre aktiven Feuerwehrdienst auszuzeichnen. In seiner Laudatio dankte er seinen Mitstreitern für ihre langjährige Einsatzbereitschaft. Die völlige Umstrukturierung der freiwilligen Feuerwehr Selfkant in den vergangenen 15 Jahren habe die Mitglieder vor enorme Herausforderungen gestellt, so Josef Dahlmanns. Durch ihre aktive Mitgestaltung, aber auch durch die große finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde  stehe die Feuerwehr im Selfkant  heute auf einem  hohen Leistungs- und Ausstattungsniveau, was erst kürzlich bei der Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans gutachtlich festgestellt wurde. Stellvertretender Bürgermeister Willi Peters betonte in seinen Dankesworten an die Jubilare die einstimmige Unterstützung des Rates für die weitere Entwicklung des Brandschutzbedarfsplans. 

Im Namen des Innenministers des Landes Nordrhein-Westfalen überreichte Willi Peters die Ehrenurkunden für 25 Jahre Dienst in der freiwilligen Feuerwehr an:

Christoph von den Driesch, Christoph Spätgens, Oliver Zepp, Bert Philippen, Leo Schmitz, Rene Dahlmanns und Gregor Utt, der leider verhindert war. Josef Dahlmanns gratulierte Bert Philippen ebenfalls für 20 Jahre als Löschgruppenführer der ehemaligen Einheit Tüddern und heutigen Einheit Millen-Tüddern. 

Für 35 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet wurden:

Christoph Friedrichs, Ferdi Donners und Karl-Heinz von Cleef. 

Karl-Heinz von Cleef wurde anschließend von Josef Dahlmanns in die Ehrenabteilung der FF Selfkant überstellt.

Willi Peters dankte abschließend allen Partnerinnen der Jubilare mit einem Blumenstrauß für ihr Verständnis für die Tätigkeit ihrer Partner, die oft nicht ohne Auswirkung auf die Familie bliebe, z.B. wenn nachts der Pieper Alarm schlage. 

 

BDou